Wettbewerb „Kreativradar Brandenburg“ entschieden

Veröffentlicht am 2. Dezember 2013 Unter Pressemitteilungen

Zwölf Kreativunternehmen und Geschäftsideen wurden vom Land Brandenburg am 2. Dezember in Potsdam ausgezeichnet.

Potsdam, 2. Dezember 2013 – Sarah Gwiszcz gibt in Lübbenau der sorbischen und wendischen Mode einen modernen Anstrich, „Red Bug Books“ stehen in Potsdam für E-Books made in Brandenburg und „Neonrausch“ entwickeln in Zeuthen ungewöhnliche Verpackungen und Storytelling-Geschichten für neue Produkte – dies sind drei von zwölf Kreativunternehmen, die als Gewinner aus dem Wettbewerb „Kreativradar Brandenburg“ hervorgegangen sind.

Sie alle wurden jetzt ausgezeichnet: Am 2. Dezember 2013 hat der stellvertretende Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten, Ministerialdirigent Dr. Carsten Enneper, ihnen im Waschhaus Potsdam die Auszeichnungen verliehen. Im Anschluss standen zwei Workshops und eine Podiumsdiskussion über die Zukunftsperspektiven der Kreativwirtschaft in Brandenburg auf dem Programm. Diskussionsteilnehmer waren unter anderem: Katja Dietrich-Kröck (Zukunftsagentur Brandenburg), Lutz Gärtner (Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie), Oliver Götze (New Swedish Design) und Sylvia Hustedt (u-institut). Die Veranstaltung wurde von Moderatorin und Redakteurin Silke Super (radioeins) moderiert.

Mit dem neuen Wettbewerb hat das Land seine Impulsgeber aus der Kultur- und Kreativwirtschaft gesucht – beispielsweise Designer, Musiker, Filmemacher und Architekten, aber auch Querdenker und Visionäre aus anderen kreativen Branchen. Bis zum Bewerbungsende am 10. September 2013 gab es 53 Einreichungen von Kreativunternehmen aus Brandenburg, von denen 24 an einem Auswahlgespräch teilnahmen. Zur Jury zählten Experten, Vertreter des Landes, der Kommunen und verschiedener Institutionen sowie Unternehmer aus der Region. Die ausgezeichneten Kreativen werden noch bis zum Ende des Jahres von den Branchenexperten des u-instituts begleitet. Sie unterstützen die Gewinner dabei, die eigene Idee auf die Straße zu bringen, weiterzuentwickeln und zu schärfen.

Organisatoren des Wettbewerbs „Kreativradar Brandenburg“ sind das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes und das u-institut. Gefördert wird der Wettbewerb vom Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg.

Bilder

Bildunterschrift: Gruppenbild der zwölf Gewinner des Wettbewerbs “Kreativradar Brandenburg”. Foto: Andreas Kermann

Bildunterschrift: Gruppenbild der zwölf Gewinner des Wettbewerbs “Kreativradar Brandenburg”. Foto: Andreas Kermann

Bildunterschrift: Workshop zum Thema “Qualifizierung in der Kreativwirtschaft”. Gäste und Impulsgeber waren (v.l.n.r.) Katja Dietrich-Kröck, Christoph Backes und Uwe Carow. Harm Wurthmann moderierte den Workshop. Foto: Andreas Kermann

Bildunterschrift: Workshop zum Thema “Qualifizierung in der Kreativwirtschaft”. Gäste und Impulsgeber waren (v.l.n.r.) Katja Dietrich-Kröck, Christoph Backes und Uwe Carow. Harm Wurthmann moderierte den Workshop. Foto: Andreas Kermann

Weitere Informationen
www.kreativradar-brandenburg.de
www.rkw-kreativ.de
www.mwe.brandenburg.de

Pressekontakt
Kai Hennes
Tel. 0421 6910788-7
hennes@u-institut.com