Ein zweites Mal das „Machermahl“

Veröffentlicht am 14. Mai 2014 Unter Aktuelles 0 Kommentare

„Jeder macht ein Mahl beim Machermahl!“ Unter diesem Motto haben wir am letzten Freitag zum diesjährigen „Machermahl – Dinner as unusual“ in unsere Büroräume eingeladen. Schon beim ersten Machermahl im letzten Jahr waren wir vollkommen begeistert vom Einfallsreichtum der damaligen Mahlmacher – und auch in diesem Jahr hat uns die Vielfalt des zustandegekommenen Buffets wieder aufs Neue überrascht.

Eingeladen waren exakt 25 Kreativunternehmer aus Bremen sowie 25 Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Gäste aus Wirtschaft, Kultur und Politik sind unserer Einladung gefolgt, um an einem Tisch Ideen und Meinungen sowie selbst gemachte Speisen auszutauschen.

 

machermahl-2014_tischszenerie

Die bunte Vielfalt des Buffets spiegelte die Vielfalt unserer Gäste wider, die aus ganz unterschiedlichen Kontexten kamen: Der Puppenspieler saß neben dem Wirtschaftsförderer, der Galerist neben dem Juristen, die Illustratorin neben dem Senator – sie dinierten gemeinsam, lernten sich kennen, sprachen miteinander über die Zukunft der Stadt oder über die geheime Zutat im Schokoladen-Soufflé.

 

guenthner_ginter_ideenlotsen-bau

Besonderer Programmpunkt des Abends war die feierliche Auszeichnung durch Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, an die zehn Teilnehmer unseres Programms „Ideenlotsen – Business as unusual“. Oben zu sehen, bei der Überreichung der Trophäe an Filmemacher Jonas Ginter, dessen 360-Grad-Videos aktuell im Netz millionenfach angeklickt werden. Die Trophäen kann man übrigens einzeln hinstellen oder auch ineinanderstecken. Denn beim Programm geht es um den Teamgedanken, um den Erfahrungsaustausch der Teilnehmer untereinander, es geht darum Verbündete zu finden und gemeinsam Projekte und Kooperationen einzugehen. Die Umsetzung dieses Gedankens in Form der Trophäen hat Designerin Josie Majetic gemacht, die im letzten Jahr beim Programm mit dabei war.

Claude Draude, Anne Frisius, Jonas Ginter, Maike Kristina Harich, Sabrine Krämer, Jonas Lang, das Ensemble von „Mensch, Puppe!„, Stefanie Neumann, Anna Tollkötter und Antje Waterholter – das sind die Ausgezeichneten. Ein Jahr lang werden wir sie nun in Coachings und gemeinsamen Workshops auf ihrem unternehmerischen Weg begleiten.

 

machermahl-2014_rede_sönke-busch

Nachdem der Bremer Autor Sönke Busch die Gäste mit seiner Rede auf den Abend eingestimmt hatte, stellten die Ausgezeichneten sich selbst und ihre Ideen in Kurzvorträgen noch einmal vor – das Bremer Figurentheater“Mensch, Puppe!“ führte dazu kurzerhand eine kleine Theater-Einlage mit einem Skelett auf.

Es war ein sehr schöner Abend. Vielen Dank an alle die dabei waren und die den Abend kulinarisch mitgestaltet haben! Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.

Fotos: u-institut